Willkommen
   
  Meine Modelle
   
  Neue Projekte
   
  Motorensammlung
   
  Fernsteuerungssammlg
   
  Modellbau und -technik
   
  Modellbaumarkt
   
  FMBC Austria
   
   
   
  Modellflug und ÖAeC
   
  Links
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   BB 10001  (Märklin, SEF 800)   -  Servicearbeiten und Umlackierung
 

 Die Reinigung und Restaurierung von alten, gebrauchten Lokomotiven bietet mir
 eine willkommene kleine Arbeit und sie stillt das technische Interesse daran, wie
 Lokomotiven gebaut sind. Die beschriebene Lok wurde in den Jahren vor 1958
 gebaut.

 Wie der erste Augenschein zeigte, wurde die Lok viel verwendet. Besonders auf-
 fällig war, dass die Lok neu blau gestrichen worden ist. Leider stimmen die Farben
 nicht mit den Märklin-Farben überein, sodass eine Neulackierung erforderlich ist.
 Vor der Umnlackierung durch den Vorbesitzer war die Lok grün, also eine SEF 800.

 Nun muss ich mich entscheiden, welche Version ich später haben möchte. Dunkel-
 blau (holländisch, NS) böte sich an, da dazupassende Schnellzugwagen (Lima)
 vorhanden sind, dunkelgrün weil die Lok ursprünglich so ausgeliefert worden ist
 (französisch, SNCF). Ich habe mich für die ursprüngliche Lackierung entschieden.

 Bei einer Probefahrt konnten fahrtechnisch keine größeren Probleme entdeckt
 werden.

BB 10001, Märklin SEF 800
Fahrvideo

 
 Der Versuch, die Lok an die Version einer SEF 800 (dunkelgrün) anzunähern

 Um die Lok neu aufzubauen, muss sie nahezu ganz zerlegt werden. Bei diesem Service wird auch der Motor
 und die Getriebeteile mit Waschbenzin gereinigt und instandgesetzt. Die Drehgestellrahmen und -blenden
 werden ebenfalls abgebeizt und neu lackiert. Bei einem Kupplungshaken muss mi ein Bügel nachträglich mon-
 tiert werden. Die Fensterscheiben und der Fahrtrichtungsumschalter werden ausgetauscht.

 Bedingt durch die unpassende händische Übermalung des Gehäuses und des Daches der ehemals dunkel-
 grünen Lok (ex SEF 800), muss der nackte Gusszustand des Lokgehäuses hergestellt werden. MIt Nitroverdün-
 nung gelingt das ausgezeichnet. Dann wurde alles abgedeckt, was nicht dunkeklgrün werden soll. Schließlich
 gelang die neue Lackierung mit Nato Oliv matt. Danach wurden mit einem Spezialmesser alle Zierleisten,
 Griffstangen und Fensterrahmen abgeschabt, damit sie den silbrigen Glanz bekommen. Um einen seidenmat-
 ten Glanz und eine widerstandsfähige Gehäuseoberfläche zu bekommen, wurde mit transparerntem seidenmat-
 tem Klarlack (Krick) überrlackiert.

 Im nächsten Arbeitschritt wurde das Dach beige lackiert. Danach wurden die Stromleitungen mit rotem Lack
 nachgezogen, was schwierig war. Weiters wurden die restlichen schwarz zu lackiereden Gehäuseteile und die
 Pufferbohlen rot. Zum Abschluss wurde wieder alles dünn mit Klarlack überlackiert.

 Während der Trocknungsfasen wurde das Fahrgestell zerlegt und gereinigt. Die Fahrgestellblenden wurden
 abgebeizt und neu Mattschwarz lackiert. Nach dem Abtrocknen wurden die Teile ebenfalls mit Klarlack matt
 gespritzt.

 Es wurde der Motor zerlegt und Getriebe und Fahrgestell mit Waschbenzin gereinigt. Anschließend wurde der
 Motoranker geschliffen und gereinigt und der gesamte wieder Motor zusammengebaut. Für den fehlenden
 Kontaktstreifen zum Oberleitungsabgriff musste ein neuer Streifen angefertigt und angelötet werden. Nach dem
 Einbau neuer Kohlebürsten und der Montage des Schleifers wurde ein Probelauf mit der Lok durchgeführt.
 Dabei stellte sich heraus, dass das Umschaltrelais einen kleinen Schaden hatte und daher ersetzt wurde.
 Zuletzt wurden die Drehgestellblenden montiert und eine neuerliche Probefahrt durchgeführt. Nach der Fein-
 einstellung des Fahrtrichtungsumschalters fuhr das Lokfahrgestell sehr zufriedenstellend.

 Nach der Abtrocknung der Lacke konnte das Gehäuse komplettiert werden. Um die Lok wieder mit Oberleitung
 betreiben zu können, wurde das fehlende Kontaktblech im Gehäusedach und dessen Isolation neu angefertigt.
 Danach konnten die Stromabnehmer montiert werden. Anschließend wurden neue Seitenfenster und die Lam-
 penhalterungen mit den Lämpchen eingebaut. Schleißlich konnte das Gehäuse aufgesetzt und befestigt, sowie
 die beiden Kupplungen angeschraubt werden. Danach folgte mit der Lok wieder ein ausgedehnter erfolgreicher
 Probebetrieb mit alten Märklin Schürzenwagen.

       
übermalte SEF 800 im Ankaufszustand  
die Lok wird zerlegt       
der zerlegte Motor  Ansicht der Verkabelung     
es wird lackiert       
meine neue SEF 800 - Version