Willkommen
   
  Meine Modelle
   
  Neue Projekte
   
  Motorensammlung
   
  Fernsteuerungssammlg
   
  Modellbau und -technik
   
  Modellbaumarkt
   
  FMBC Austria
   
   
   
  Modellflug und ÖAeC
   
  Links
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   E 44 039 (Märklin)  -  Servicearbeiten
 
 
 Nach Erhalt des Päckchens stellte ich folgenden Lokzustand fest:
 Das Gehäuse wies mehrere Lackschäden auf und einige Dinge waren ein wenig
 verbogen. Die Fahrtrichtungsumschaltung erfolgte nur mit einem "Bocksprung".
 Der Motor läuft nicht rund und laut, im Getriebe befindet sich sehr viel Schmutz,das    
 Fahrwerk bedarf einer Anhebung des Drehgestellrahmens am Drehpunkt und
das
 Licht funktionierte auch nicht.
 Aber ich wusste das beim Kauf und die antike Lok kostete mich in dieser Form "nur"
 etwa 50.- Euro. Für gute Modelle zahlt man auf jeden Fall mehr als 120.- Euro.
 

                   das fetrtige Modell
 Das Service 

 Die Überlegungen gingen beim Sevice so weit, dass mit den geringsten Änderungen am Modell ausgekom-
 men werden soll. Es soll so viel als möglich im Originalzustand bleiben, optisch und technisch aber verbessert
 werden.

 Das Fahrgestell wurde mit Waschbenzin gereinigt, und der zerlegte Motor ebenso. Mit viel Sorgfalt wurde das
 Umschaltrelais gereinigt. Danach wurder der Motor zusammengebaut, geölt und mit neuen Bürsten versehen.
 Auch das Getriebe und die Radachsen wurden dezent geölt. Schließlich wurden die beide Drehgestellrahmen
 an den Drehpunkten mit Hülsen versehen, die wieder die richtige Lage der Rahmen herstellten. Bei den Test-
 fahrten wurde das Umschaltrelais neu eingestellt und mit viel Geduld wieder eine einwandfreie Funkition
 erreicht. Zuletzt wurden am Gehäuse die gröberen Lackschäden mit eigens dafür zurechtgemischten Lacken 
 dezent ausgebessert.

 Die Probefahrten mit montiertem Gehäuse erforderten nach dessen Erwärmung eine kleine Nachjustierung des
 Fahrtrichtungsumschalters. Dieses Phenömän stelle ich immer wieder bei den alten Märklinloks fest. Schließlich
 war die Lok betriebsfertig und stand mit einem ansprechenden Erscheinungsbild am Gleis.

 Jetzt bin ich beruhigt, denn dieser Loktyp war meine erste und einzige größere Elektrolok in meiner Kindheit. Sie
 ist verschwunden, doch jetzt ist für guten Ersatz gesorgt worden. Das kernige Lokgeräusch ist heutzutage nicht
 mehr "IN" aber es passt gut zu der schweren E-Lok.
 

       
die Lackschäden sichtbar Fahrgestell ausgeschlagen restauriertes Fahrgestell fertige Lok