Willkommen
   
  Meine Modelle
   
  Neue Projekte
   
  Motorensammlung
   
  Fernsteuerungssammlg
   
  Modellbau und -technik
   
  Modellbaumarkt
   
  FMBC Austria
   
   
   
  Modellflug und ÖAeC
   
  Links
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   Vt 137, DR (Piko)  - 
Schadenbehebung an einem Triebwagen  mit ungewöhnlichem Ausgang
 
 
 Bei einem günstigen Kauf mehrerer havarierter Triebwagenzüge war auch ein
 VT137 oder BR 185, wie er auch bezeichnet wird, dabei. Der Twg sieht gabz gut
 aus, obwohl sämtliche Zurüstteile fehlen. Nun, wenn man es nicht so genau nimmt,
 dann stört das nicht, mich nicht. Mir macht es Spaß das Modell mitr dem leerlaufen-
 den Motor wieder am Gleis zum Laufen zu bringen.
 Das Fahrzeug war in Gehäuse und Fahrgestell zerlegt und beim ersten genauen
 Hinsehen erklannte ich, dass an einem Ende mit dem Motor, der Rahmen gebroch-
 en und repariert worden war. Das größere Übel aber zeigte sich bei der E-Insatlla-
 tion hinsichtlich der Kontaktgabe von den Achsen an bis hin zum fehlenden Kon-
 takt am Motorgehäuse selbst. Vermutlich wurde vom Vorbesitzer gelötet, als der
 Motor nicht mehr funktionierte. Inzwischen ist es klar, es liegt ein Getriebeschaden
 beim Motor vor, daher läuft der zwar, aber er fährt nicht.



VT 137 - BR 185
Fahrvideo
 Das Service 

 Die  Arbeiten zum Flottmachen des ersten, des rot/ beigen Triebwagens begannen bei der Reparatur des
 motorseitigen Fahrgestellrahmens und mit der dort befindlichen Zugbeleuchtung. MIt Sekundenkleber konnte
 gerettet werden, was noch zu retten war. - Danach ging es an die  Findung der Unterbrechungen bei den Kon-
 takten an den Rädern und beim Motor. Die Zerlegung sowohl des freien Drehgestells als auch des Motor-
 drehgestells gab Einblick in die Kontaktschwachstellen. Durch Reinigung und Nachbiegung konnte die Sache
 behoben werden. Wegen der Kontaktschwächen am Motordrehsgestell wurden zusätzlich Verbindungskabel
 zu den anderen Radkontakten eingelötet. Einzig mit der Beleuchtung gab es noch das Problem, dass sowohl
 das Endlicht als auch die Scheinwerfer nur teilweise funktionierten. Um das System genau zu verstehen hätte
 ich mehr Aufwand betreiben müssen, doch das hebe ich mir vielleicht für später auf. Derzeit funktioniert es in
 eine Richtung perfekt, in der anderen Richtung nur teilweise.

 Weniger erfolgreich war die Tatsache, dass der Antrieb nicht funktioniert. Es dürfte ein Zahnrad defekt sein bzw.
 gänzlich fehlen. Daher begann ich mit der Demontage des Motorgehäuses, wodurch das Getriebe sichtbar wird.
 Dabei werden aberf die Schleifkohlen freigesetzt und die dünnen Federn haben die Eigenart, sich rasch zu ver-
 lieren. Vorsicht war angebracht. Der Fehler am Getriebe war rasch gefunden, denn das Motorwellenritzel lief
 frei. Also wurde die Welle mittels einer Beißzange mit EInkerbungen  versehen. Dann mit Loctide Wellenklebe-
 mittel das Ritzel wieder aufgeschoben und der Motor wieder zusammengeklipst. Bei der Einbringung der
 Schleifkohlen passierte was verhindert werden sollte, eine Feder samt Kohle sprang unauffindbar davon. Jetzt
 würde der Wagen wieder laufen, aber nur wenn Strom zum Anker kommt. -  Das war das Aus für den Triebwa-
 gen, denn ich habe von dem Typ einen, der mir besser gefällt. Also bekam mein 2015 zweijähriges Enkerl ein
 neues Spielzeug. Allerdings hielt das zarte Fahrzeug nicht sehr lange den Beanspruchungen stand ......

 Der zweite Triebwagen war brauchbar und wurde gereinigt und auf Vordermann gebracht. In den relativ engen
 Kurven meines Testovals tat sich das Modell schwer. Da ich einen Modellbahnmfreund habe, der über eine
 mittlelgroße Modellbahnanlage verfügt und der für eine Pendelstrecke einen Triebwagen gesucht hat, machte
 ich ihm eine Freude und schenkte ihm den Triebwagen in dunkelroter Farbe. Seither fährt er brav die Pendel-
 strecke hinauf und hinunter.

       
Vt 138 oder BR 185      
der funktionierende Ersatztriebwagen