Willkommen
   
  Meine Modelle
   
  Neue Projekte
   
  Motorensammlung
   
  Fernsteuerungssammlg
   
  Modellbau und -technik
   
  Modellbaumarkt
   
  FMBC Austria
   
   
   
  Modellflug und ÖAeC
   
  Links
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   BR 01 001  mit Wagner-Leitblechen   (Trix Express)   -  Restaurierung           
 
 
 Die BR 01 001 von Trix Express ist ein langedienendes Modell einer legendären
 Schnellzuglokomotive. An dem Modell reizt mich sein gefälliges Aussehen, da es
 einfach gut proportioniert und naturähnlich aussieht. Das Gewicht und die grundso-
 lide Ausführung, die den Märklin und Fleischmannmodellen aus früheren Zeiten
 keinesfalls nachsteht und sie teilweise übertrifft, gefällt mir.
 
 Nach dem Erhalt der Lok zeigt sich ein Modell, welches offenbar zu altern versucht
 worden ist. Jemand hat mit Lacklösemittel die Lok bestrichen und sie dann lange
 liegen gelassen, wodurch sich an verschiedenen Stellen Flugrost gebildet hat. Der
 Motor läuft jedoch und der Antrieb hat offenbar keinen (großen) Schaden erlitten.
 Bis zum nächsten Winter wird die Lok nach einer Rostschützenden Behandlung
 und Reinigung liegen gelassen.

 Der Ankauf der Lok mit den Wagner Windleitblechen brachte ein seltene alte Lok
 in die Sammlung und vier Stück reparable Schürzenwagen von Märklin aus den
 50iger Jahren. Ein solcher Waggon im gelieferten Zustsand kostet heute gut 25.-
 Euro. Mit 59.- Euro für alles hat sich der Kauf gelohnt und er hat mir eine schöne
 Beschäftigung für die Schlechtwetterzeiten und vor allem eine Aufwertung der
 Sammlung gebracht.


BR 01 001,  Trix Express
Fahrvideo


die Lok nach dem Ankauf

 Die Aufarbeitung und Restaurierung der BR 01 100 von Trix Express

 Der Beginn der Aktivitäten um die Lok bestand aus einer Behandlung des Kessels und des Fahrwerks mit
 Waschbenzin. Danach wurden der Kessel und das Tendergehäuse mit Nitroverdünnung vollkommen von
 Lackresten gereinigt. Jetzt zeigte sich, dass die vormalige Behandlung des Vorbesitzers eventuell eine
 Vorstufe der Zinkpest ins Laufen brachte. Zum Glück sind nur wenige Stellen betroffen. Die mit Flugrost be-
 fallenen Metallteile des Lokfahrgestells wurden fein abgeschliffen und nachher mit Anti-Rost-Öl behandelt,
 damit die Lok In diesem Zustand aufbewahrt werden kann, bis sie überarbeitet wird.

 Früher als geplant, begann ich die Lok aufzuarbeiten. Ale Gehäuseteile wurden in einem Bad mit Nitroverdün-
 nung ziehen gelassen, damitz sich der Lack und Schmutz löst. Danach wurde mit einem stark gekürzen Pinsel
 die Oberfläche gesäubert. An manchen Stellen musste die Drahtbürste und sogar die Feile und Schleifpapier
 verwendet werden. Am Tender und am Fahrerhaus gab es Stellen, die nach der Abarbeitung der Qxydschicht
 vertieft waren. Um zu einer möglichst glatten Oberfläche zu kommen, wurden diese Stellen gekittet und nach-
 her abgeschliffen. Schließlich konnten mit Rallye Lack alle Gehäuseteile gespritzt werden. Nach der Abtrock-
 nung wurden die roten Lackierungen an der Lok und am Tender durchgeführt. Zum Abschluss wurden die Lok-
 teile mit Wick-Transparentspray überlackiert, was für besserem Griffschutz hilft.

 Danach konnten die diversen Metallteile von Rost befreit und in brauchbaren Zustand versetzt werden. Nach
 dem Zusammenbau erfolgten die ersten Testfahrten. Nachdem sich die Laufräder ausreichenden Kontakt
 verschafft hatten, lief die Lok sehr gut. Bei einer 10minütigen Dauerfahrt mit Märklin Blech-Schürzenwagen
 blieb sie plötzlich stehen. Die Nachschau ergab, dass eine Verbindung von Lokmasse zum Motor daran
 Schuld hatte, das durch die Erwärmung eine kalte Lötstelle den Kontakt verlor. Nachfolgenden Testfahrten
 verliefen sehrt zhufriedenstellend.


       
 BR 01 001 mit Wagner Windleitblechen       
 
       
die Lok nach dem Kauf       
       
Kabel Lok-Tender   Zinkpest im Schornstein? Lok wird zerlegt
Ansicht der oxydierten Teile der verschmutzte Motor ist intakt
das verschmutzte Fahrwerk Wagner-Leitbleche abgenommen Zinkpest am Zylinderblock?  
das gereinigte Fahrgestell alle Gussteile liegen in Nitroverdünnung die Zinkpest (?) sichtbar gekittete Seitenwand mit Zinkpest
  Zinkpest Fahrerhaus und Zylinderblock Schadenstelle am Fahrerhaus gekittet auch Windleitblech hat etwas Pest
Lock lackiert Tender lackiert und die restlichen Teile sind auch fertig nach Endlackierung mit Transparetnlack
 
Radsatz rot nachlackiert die Lok ist fertig