Willkommen
   
  Meine Modelle
   
  Neue Projekte
   
  Motorensammlung
   
  Fernsteuerungssammlg
   
  Modellbau und -technik
   
  Modellbaumarkt
   
  FMBC Austria
   
   
   
  Modellflug und ÖAeC
   
  Links
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   BR 03 1051   (Märklion/Hamo)  -   Service nach Ankauf
 
 
 Zu meiner kleinen Sammlung von Schnellzuglokomotiven der BR 01 würde eine
 Stromlinienlok der Reihe 03 auch gut dazu passen. Da könnte man dann auch die
 Weiterentwicklung dieser Type erkennen. Ein sehr günstiges Angebot einer sehr
 gut aussehenden 03 1051 In HAmo-Ausführung wurde genützt und nach Wochen
 verzögerter  Lieferzeit aus England, lag die Lok dann doch am Arbeitstisch.

 Die wichtige Probefahrt wird zeigte, dass die Lok nicht wirklich fährt. Das typische
 Radschleiferproblem bei den HAmo-Tendern ist auch hier schuldig, dass die Lok
 nur kurze Rucks an Bewegunbg zusammenbringt. Klar, die Schleifkontakte sind
 verbogen und bekommen mit den Radachsen Kontakt. Es kommt zu einem Kurz-
 schluss. Abgesehen von der  Behebung des kleinen Fehlers musste die Lok ohne-
 dies einer Entstaubung, einer Reinigung und einem Service zugeführt werden.
 



BR 03 1051, HAMO/Märklin
Fahrvideo
 Service bei der BR 03 1051

 Die Abnahme des Kessels ist hier mit Entfernung einer Schraube möglich. Darunter findet sich das Fahrgestell
 mit dem Motor mit HAMO-Magnet. Ohne die vielen Kabel wie bei der Wechselstromausführung sieht die Sache
 leer aus. Wie sich bei den kurzen Probefahrten zeigte, wurde die Lok vom Vorbesitzer umgepolt; also musste
 sie wieder rückumgepolt werden.
 
 Um einmal eine ordentliche Fahrt der Lok zu erreichen, mussten die Schleifkontakte an den Tenderachsen neu
 positioniert werden, sodass sie bei Fahrtrichtungswechsel nicht mit den Achsen Kontakt bekommen, wodurch
 bisher ein Kurzschluss entsanden ist. Eine zusätzliche Reinigung der Tenderachsen und Räder, sowie des
 gesamten Fahrgestells mit Waschbenzin sorgte für deutlich bessere Fahrkultur der Lok.

 Bei den nachfolgenden Testfahrten zeigte sich, dass das Vorlaufdrehgestell sehr oft entgleist. Es musste die
 Aufhängung und die Anpressfeder nachgearbeitet werden. Das brachte auch nur eine geringe Verbesserung.
 Daher wurde mit Blei an den freien Stellen des Vorläufers etwas Zusatzgewicht angebracht. Damit ergab sich
 eine zufriedenstellende Funktion des Vorlaufdrehgestells. Auch an der Nachlaufachse musste nachgebessert
 werden, denn sie drückte mit zu hoher Federkraft aufs Gleis, sodass die einzige angetriebene Achse mit den
 Haftreifen entlastet worden ist und damit zu wenig Zugkraft übertragen worden ist. Durch Nachlassen der
 Anpresskraft konnte eine zufriedenstellende Funktion erreicht werden.

 Zuletzt wurde an einigen Stellen ein wenig Öl eingetropft und der Kessel montiert. Auch im Tender wurde ein
 Stück Blei untergebracht und dann das Gehäuse montiert. Bei der anschließenden Probefahrt fiel das laute
 Fahrgeräusch sehr störend auf. Als Abhilfe erwies sich der Versuch, durch ein Stück eingeklemmten steifen
 Schaumstoff im Kessel, dessen Schwingungsverhalten merklich zu beeinflussen und die Schwingungen zu
 dämpfen. Dennoch funktioniert die Geräuschdämpfung nur dann gut, wenn der Kessel fest angezogen worden
 ist. - Nun läuft die Lok zufriedenstellend und sit schön anzusehen.

       
BR 03 1051 Hamo      
      Ansicht Zusatzblei am Vorläufer
   
Lok mit Schalldämmung im Kessel Ansicht Motorschild