Willkommen
   
  Meine Modelle
   
  Neue Projekte
   
  Motorensammlung
   
  Fernsteuerungssammlg
   
  Modellbau und -technik
   
  Modellbaumarkt
   
  FMBC Austria
   
   
   
  Modellflug und ÖAeC
   
  Links
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   729.02  ÖBB  (Kleinbahn)  -  Servicearbeiten und Masse-Zusatzschleiferanbau
 
 
 Beim Internetsurfen stolperte ich über eine gefällige Lok aus dem Hause Klein-
 bahn die aus früheren Produktionsjahren entstammen dürfte. Als Sammler der
 österreichischen Marke konnte ich mich lange Zeit nicht entschließen zu kaufen,
 schlug aber dann doch zu. Nach dem Erhalt des Päckchens bewahrheitete sich
 meine Annahme, dass das Modell aus einer frühen Produktion (~1970) stammen
 könnte. Es fiel mir auch auf, dass die Lok wohl nicht lange gefahren worden sein
 dürfte, denn sie sieht neuwertig aus. Die fahrweise der Lok wurde im Anbot als
 ruckelnd bezeichnet, was den Preis reduziert hat und auch der Grund für den
 Verkauf gewesen sein könnte.
 Neben der Fehlerbehebung muss die Lok umgepolt werden, damit sie später auf
 der Modellbahnanlage bei meinem Freund eingesetzt werden kann.

 ÖBB 729.02 - Fahrvideo
 
 Das Service mit Umpolung

 Mein sonst übliches "Benzinbad" kann diesmal entfallen, denn die Lok ist sauber. Daher kann gleich die Um-
 polung in Angriff genommen werden. Am Beginn stand jedoch eine Probefahrt auf dem Testgleis und da zeigte
 sich die ruckende Fahrweise der Lok. Da im Zuge der Umpolung ohnedies diverse Lötstellen neu werden,
 hoffte ich, dass der Fehler damit verschwindet. Das war aber nicht so.

 Nach einigen Minuten Nachdenkens ergab sich, dass es ein fahrgestellseitiges Kontaktproblem sein könnte.
 Also musste ein Schleifkontakt auf den Rädern der Masseseite geschaffen werden. Das ließ sich recht leicht
 realisieren und im Fahrtest zeigte sich keine Ruckelei mehr.
 Es ist ja so, dass die Laufgestelle der Lok aus Kunststoffrahmen bestehen und bei der Zerlegung der Lok,
 vor dem Entfernen des Kessel, demontiert werden müssen. Eine Kabelverbindung zu nachträglich angebrach-
 ten Radschleifern ist wegen der langen Kabelverbindungen unrealistisch. Der einzelne Radschleifer reicht aus.

 Nach Zusammenbau und Ölung der Lok wurde sie auf einem Kreistestgleis längere Zeit laufen gelassen und
 zeigten sich keine Probleme mehr.


       
ÖBB 729.02        
       
die zerlegte Lokl  der Standardschleifer  der zusätzliche Masse-Schleifer  Drehgestell ein-/ausbau: 1) der Kupplungshaken muss aus- oder eingefädelt werden
 
2) Drehgestelle auflegen und die zwei Schrauben aus-/eindrehen  das fertig montierte Laufdrehgestell Fahrwerksunteransicht