Willkommen
   
  Meine Modelle
   
  Neue Projekte
   
  Motorensammlung
   
  Fernsteuerungssammlg
   
  Modellbau und -technik
   
  Modellbaumarkt
   
  FMBC Austria
   
   
   
  Modellflug und ÖAeC
   
  Links
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   E10 003  (Trix Express)  -  Restauration
 
 
 In meine kleinen Trix Express - Sammlung fehlt die älteste E10, die 003. Damit ich
 mich an so einem alten Modell erfreuen kann und es für die Nachwelt verwendbar
 machen kann, muss man es erstmals besorgen. Mit Hilfe ebay gelingt das ganz gut.
 Meine E 10 003 ist ja ein Prototypnachbau und daher niergends anders zu haben.
 Umso mehr möchte ich diese Lok technisch und optisch restaurieren und umbauen,
 damit man auf zB Roco Gleisen damit fahren kann.
 

             Trix Express   E 10 003
 Restaurierung und Umrüstung der Radsätze

 Bevor restauriert wird, erfolgt eine "Bestandsaufnahme" vom Zustand der Lok. Wie auf den ersten Bildern zu
 sehen ist, hat die Lok schon einiges am Buckel. Das sieht man bei den Abnützungen der Radlaufflächen und
 den hier noch aus Messing gefertigten Zahnrädern der Antriebsachsen. Natürlich hat das Gehäuse da und dort
 kleine Lackschäden. Diese halten sich aber in Grenzen und ist daher eine Neulackierung nicht nötig.
 An technischen Fehlern zeigte sich ein Stromabnehmer als schadhaft, der nicht richtig überkreuzte und daher
 schief lag. Im Gehäuse zeigte sich eine staubige Schicht auf allen Teilen. Ein kleines eingetrocknetes Spinnen-
 nest und ein kleiner Gleisnagel heftete am Dauermagneten des Motors, die Zahnräder waren sehr verschmutzt.
 Aber so ist das eben bei einer Lok die aus der Zeit nach 1955 stammt und die auch viel gelaufen ist. Es ist
 beachtlich, dass der Gesamtzustand dennoch annehmbar ist.

 Erwähnenswert scheint mir, dass ich nach anfänglicher Sorge des Verschwindens der Lok am Postweg, nach
 fast zwei Monaten dann doch das Päckchen erhielt. Wie man unten sehen kann hatte es einen Aufgkleber der
 besagte, dass es fehlgeleitet worden ist und nun doch noch aus Canada bei mir eingetroffen ist.

 An Überarbeitungen stehen an: Totalreinigung, ein Achsentausch auf Trix-International-Achsen, neue Haftreifen
 (Fleischmann Nr. 54 4001), Drehgestellrahmen lackieren und der Umbau der Schleifer, damit insgesamt die Lok
 tauglich für Roco-Gleise wird.

 Die Zerlegung erfolgt der Reihe nach bis hin zu der Demontage der Drehgestelle. Dann werden die Rad-
 blöcke ausgebaut und die Trix-Express-Räder abgenommen. Danach können die Getriebe und Radlager gerei-
 nigt werden und anschließend die neuen Normachsen eingebaut werden. Bei den Antriebsblöcken muss man
 darauf achten, dass die Schraubgewinde immer an der Aussenseite zu liegen kommen, denn sonst kann man
 den Messingmotorträger nicht anschrauben.
 Im Zuge der Umbauarbeit wurde auch eine Schleiferplatte am Laufdrehgestelle abgeändert, sodass ein neues
 Schleiferpaar mit Kontakabnahme an den Radinnenseiten eingebaut werden konnte.
 
 Vor dem Zusammenbau wurde der schwarze Teil des Lokgehäuses, die Drehgestellblenden und die Pufferboh-
 len mit schwarzem Kunstharzspray seidenmatt lackiert. Anschließend wurden die Radböcke mit den Normach-
 sen eingebaut, der Motor montiert und an beiden Drehgestellen die Kontaktplatten neu befestigt. Die Montage
 der Pufferbohlen ist problematisch. Nach dem Einbau der Kupplungen kann das Fahrghestell wieder ins Gehäu-
 se eingebaut werden.

 Abschließend müssen am Lokgehäuse Lackausbesserungen vor genommen werden, damit die Lok ansehn-
 licher wird. Sie soll ja nicht neu aussehen, man soll ja auch etwas von den fast 60 Jahren ihrer Existenz sehen.


       
Lokansicht nach Erhalt      
die Abnützungen gut sichtbar Staub wohin  man schaut ... der Nagel am Magnet stört nicht das Geriebe verschmutzt
nach der Abstaubung Paketdeckel mit dem Schilkd Fehlleitung   Beginn der Zerlegung
alles zerlegt Drehgestelle entlöten   Drehgestelle zerlegen
Ausbau der Getriebe-Blechlaschen aufbiegen Getriebeblock mit dem jOriginalradsatz herausziehen zerlegtes Antriebsdrehgestell - wichtig ist das Kreuz für das Kardangelenk Drehgestelle mit neuen Normradsätzen wieder zusammengebaut
   
Drehgestelle fertig zum Zusammenbau Ansicht des Antriebsdrehgestells