Willkommen
   
  Meine Modelle
   
  Neue Projekte
   
  Motorensammlung
   
  Fernsteuerungssammlg
   
  Modellbau und -technik
   
  Modellbaumarkt
   
  FMBC Austria
   
   
   
  Modellflug und ÖAeC
   
  Links
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   E 40 101, E 10 138,  E 50 009, DB (Trix Express)  -  Lokzug
 
 
 Meine Leidenschaft für Trix Express entstand durch die technischen Möglichkeiten
 einiger Loks, sie auf das normale Zweileitersystem Umzurüsten. Begonnen habe
 ich mit einer einmotorigen E 50 009. Die war gegenüber den späteren Loks E10
 und E 40 einfacher, wenngleich auch durch vier Räder mehr, arbeitsreicher beim
 Umbau.

 Der Reiz es genauer wissen zu wollen, der als Folge der wackeligen Fahrweise
 der E 50-Lok infolge nicht genau auf den Achsen sitzenden Räder entstanden war,
 veranlasste mich zum Kauf einer E 10. Nicht genau genug gesucht, finde ich
 das noch optisch gut erhaltene, scheinbar brauchbare Modell, welches sogar mit
 einem Normradsatz bestückt ist, welches aber auch unrund läuft wie meine  E 50,
 ohne dass ich da Hand angelegt habe. Darüber hinaus hatte es einen Getriebe-
 schaden, denn das Zahnrad einer Antriebsachse drehte sich freí durch. Das Ergeb-
 nis war eine Lok mit Einachsantrieb. Das Getriebe wurde repariert und danach
 läuft, je nach Fahrtrichtung und Tempo, die Lok mehr oder weniger ruhig übers
 Gleis. - Nicht unbemerktt blieb mir, dass ich mir die falsche E 10 gekauft habe,
 denn eigentlich wollte ich die älteste Ausführung, die E 10 103. Sie ist nämlich,
 wie ich nachgelesen habe, ein Nachbau des 1:1- Prototyps und von Trix original-
 getreuer nachgebaut worden als die spätere Type E10 1348 und auch die
 E 40 101, die ja bis auf die Loknummer ein identes Gehäuse haben.

 Zu dieser Zeit merkte ich dann auch, dass es da ja noch eine grüne E 40 101 bei
 Trix Exprerss gibt, die jedoch eher selten im Internet zu finden ist. Die beschaffte
 Lok hatte Lackschäden und war daher sehr preisgünstig, sodass ich mir sagte, ich
 versuche das mit der Radbearbeitung nochmals und fertige mir dazu ein genaues
 Werkzeug an. Die Lok wurde nach einigen Hitzetagen schon fertig, denn da gehe
 ich nicht in die Sonne, weil ich dadurch krank werde.

 Meine E 40 ist nicht gleichartig lackiert worden wie das Trixmodell, denn ich wollte
 sie optisch mehr an die echte E 40 128 (Museum Koblenz) angleichen. Auf den
 Bildern sieht man, dass der Originallack dünlker als der des Trixmodells ist. Also
 wurde meine Lok dem Vorbild nachgestaltet, so gut mir das die eben möglich war.
 
 Fertiggestellt musste sie aufs Gleis und ihre Einfahrzeit bewältigen. In dem Zeit-
 raum wird geschmiert und die Schleifer nachjustiert und vor allem auch einige
 Wagen angehängt, damit sich der Motor ein wenig plagen muss.
 

 
Der Lokzug
           








Fahrvideo des Lokzuges
 
 
Nach der Fertigstellung und Probefahrt kam mir die Idee, einen Lokzug zusammenzustellen, so wie ich das
 im Internet von den Originalaufnahmen gesehen habe. Die Zeit war mir lang, daher also dieses Spiel, das mir
 ein wenig Spaß machte.
 Ohne Probleme ließen sich die Loks kuppeln und sie rumpelten dann auch brav über meine kleine Teststrecke.
 Schließlich brachte ich alle meine umgebauten Trix Express Lokomotiven auf die Schiene: 2x E 10, E 40, E 50
 und V 200, doch der kleine Roco-Trafo packte die erhöhte Stromaufnahme nicht mehr.


       
E 10 005 E 10 003 - Trix Express, Umbau 2L E 10 121 E 10 138 - Trix Express, Umbau 2L
E 40 128 E 40 101 - Trix Express, Umbau 2L E 50  091 E 50 009 - Trix Express, Umbau 2L
  E 40 101 - E 10 138 - E50 009