Willkommen
   
  Meine Modelle
   
  Neue Projekte
   
  Motorensammlung
   
  Fernsteuerungssammlg
   
  Modellbau und -technik
   
  Modellbaumarkt
   
  FMBC Austria
   
   
   
  Modellflug und ÖAeC
   
  Links
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   V200 060  DB (Märklin)  -  Zweiter Motor eingebaut
 
 
 Bei meinen langen Intersurfereien stieß ich einst auf einen Bericht eines Trix Ex-
 press-Bahners, der seine V 200 035 mit zwei Motoren bestückt hat. Bald danach
 stieß ich auch auf einen Märklin-Bahner, der ebenso seine V200 mit einem zweiten
 Motor ausgerüstet hat. - Diese Bastelidee gefällt mir, denn sie erfordert ein wenig
 Nachdenkens und feiner Metallbearbeitung, was mir Spaß macht. Und da alle
 erforderlichen Teile vorhanden waren, war das Projekt auch rasch realisierbar.

 Vorweg gesagt, die Lok läuft perfekt, doch ist es ratsam, ihr durch einen angekup-
 pelten Blechwagen zusätzliche Masse zu geben. Klar ist auch, dass mit ihr prak-
 tisch gleichzeitig zwei Loks unterwegs sind, die eben einen großen Trafo zur
 Stromversorgung benötigen. Andernfalls läuft sie etwas langsamer.


das Ausgangsobjekt: V200 060
Fahrvideo Fahrgestell

Fahrvideo
 
 Der Umbau einer V200 060 in eine zweimotorige Version

 Die Lok wurde von mir bereits nach dem Ankauf überarbeitet, sodass keine Großaktion mit Reinigung mit Spe-
 zialbenzin usw. an dem Objekt nötig war. Der Motor Nr 2 war auch schon vorhanden, wurde aber mit einem
 neuen Schleifer bestückt, so dass er einbaubereit war.

 In einer regnerischen Wetterphase holte ich die Lok vom Dachboden und begann mit dem Umbau. Zuerst
 wurden alle Teile demontiert. Der Rahmen wurde danach an den Stellen markiert, wo er später gebogen
 werden muss und wo die Motorführung hinkommen soll. Schließlich wurde die Blechverbindung an der das
 Laufgestell angeschraubt war mit einer Blechschere zurecht geschnitten und die neuen Motorlager auf die
 richtige Länge abgefeilt. Für das Umbiegen der neuen Lager musste ein 3mm dickes Metallstück angefertigt
 werden, welches die richtige Einbauhöhe der Lagerung beim Umbiegen der Laschen ergibt. Anschließend
 wurden die Löcher gebohrt und mit einer Fräsfeile zurechtgeschliffen.

 Jetzt wurde der Motor 2 mit dem Schleifer probeweise angeschraubt. Da alles passte musste nicht mehr
 nachgearbeitet werden und erfolgte auch der Einbau des Motors 1 sowie des Fahrtrichtungsumschalters. Nach
 der Endmontage konnte die Verlötung erfolgen und schon stand einer Probefahrt nichts mehr im Wege. Beim
 Probelauf liefen die Motore anfangs gegenläufig, weshalb die Feldspulenanspeisungen bei Motor 2 umgekehrt
 am Umschalter angelötet werden mussten.

 Die Probefahrt diente anschließend der Neujustierung des Fahrtrichtungsumschalters, der jetzt früher anspre-
 chen muss, da beide Motore ja vielmehr Strom aufnehmen als zuvor. Die Einstellung des Umschalters konnte
 nicht ganz auf die optimale Funktion hingetrimmt werden. Aus dem Stand bestehen noch immer Ansätze zu den
 ungewünschten "Bocksprüngen". Schaltet man noch in der Auslauffase die Fahrtrichtuhng um, klappt das
 reibungslos - sobald die Lok steht und man gibt danach Fahrstrom, läuft sie anstandslos in die neue gewählte
 Fahrtrichtung. - So hat eben jede Maschine ihre Besonderheiten im Handling.

 Da bei den Achsen mit den Haftreifen Masse nurmehr über die Spurkränze zu den Motoren gelangt, ist es
 ratsam, einen Anhänger mit Blechrahmen anzukuppeln, der über die Kupplung zusätzliche Masse an die Lok
 bringt. Es ist nicht unbedingt nötig, kann aber im Weichenbereich eine rucklose Fahrt garantieren.


       
V 200 060 (Märklin) - Ankaufszustand leichter Rostansatz vorhanden Lauifdrehgestell mit Schleifer original ...Motor 2 nach Service und mit Schleifer
 Fahrgestell vor Zerlegung alles wird ausgebaut Laufgetsellhalter zerschnitten neue Motorhalterung
Motor 2 eingebaut Ansicht Fahrgestell mit 2 Motoren
 
  fertige Unteransicht