Willkommen
   
  Meine Modelle
   
  Neue Projekte
   
  Motorensammlung
   
  Fernsteuerungssammlg
   
  Modellbau und -technik
   
  Modellbaumarkt
   
  FMBC Austria
   
   
   
  Modellflug und ÖAeC
   
  Links
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   Easy Glider PRO      (Stefans Modell)
 

 
 Der Easy Glider PRO ist ein faszinierendes Segelflugmodell. Seine Form steht im
 Vergleich zu anderen Modellen im Schatten, doch seine Flugleistungen sind hervor-
 ragend. Wenn mein Freund Peter mit seinem "Glider"  fliegt, komme ich mit meinem
 YAN nur sehr schwer mit. Er sitzt da und das Ding fliegt einfach, - ich muss kurbeln
 damit ich oben bleibe. Aber als derzeitiger Motorflugzeugfan sehe ich das nicht so
 eng.
 Nun, auch mein Sohn Stefan konnte einmal sehen wie gut der Glider fliegt. Wegen
 anderer Interessen und Aufgaben verbleibt ihm nur wenig Zeit mit einem seiner
 alten Modelle zu fliegen. Diese Modelle sind für einen "Seltenflieger" kritisch und
 daher geht er nicht damit fliegen. Wen wundert's wenn er meint, hätte er einen
 Easyglider, dann würde er wieder gelegentlich fliegen gehen.



Video vom Erstflug

 
 Also kaufte ich so ein Modell im Glauben, dass da keine großen Arbeiten anfallen würden. Na seit ich die
 Werkpackung daheim habe, weis ich, dass ich mich da gewaltig getäuscht habe. Nun einmal begonnen, muss
 man das Ding durchziehen. Mit wertvollen Tipps meines Freundes lief alles besser ab und schwups, der Flieger
 war fertig.

 Die Verwendung der Varioprop12/Jeti 2,4 in diesem Modell macht es künftig möglich, dass Stefan und ich
 gemeinsam und ohne Kanalstörung fliegen können. Die alte Anlage hat keinerlei Programmeimöglichkeiten,
 wohl aber die Jeti 2,4 - Empfänger. Damit kann das Modell mit zwei getrennten Querrudern geflogen werden.
 Da nur 5 Funktionen benutzt werden können, geht das Hochstellen der Querruder für einen Kurzlandeanflug
 nicht möglich. Leider gelingt es mir nicht, zum Querruder das Seitenruder beizumischen, obwohl ein fertiges
 Programm im Empfänger zur Verfügung steht. Verwende ich das Programm, funktionieren die Querruder nicht
 korrekt.

 Der Erstflug erfolgte in dem ich das Modell geworfen habe und Stefan von Beginn an die Ruder in Händen
 hatte. Sensationell flog das Modell mit dem Werksschwerpunkt und den Werkseinstellungen für die Ruder,
 geradewegs in den Himmel. Es waren keine Vertrimmungen erforderlich. Später dann wurde Höhentrimm
 gegeben, damit das Modell noch langsamer flog. Die Steigflüge waren von sehr kurzer Dauer und die Motorisie-
 rung läßt keine Wünsche offen.

 Zusammengefasst ist das Modell das bisher Beste welches ich bauen konnte, denn vom Bausatz her stimmte
 und passte alles und auch beim fliegen wurde einem das Herz warm. Neidgedrungen muss ich zugeben, der
 Easy Glider ist  ein Hammer. Und mein Sohn hat riesig Spaß mit dem Modell, sodass ich hoffen kann, dass er
 gelegentlich mit mir fliegen gehen wird.- Der Zweitflug fand bei böigem und stärkerem Südostwind statt. Der
 E-Glider hielt sich recht stramm und auch Stefan.  Super.

 Akkueinbau:

 Nach längerer Ruhepause des Modells musste nachgedacht werden, wie der Akku eingebracht wird. Es ist
 so, dass er so weit als möglich in den Rumpf eingeschoben werden muss. Dann wird die Sperrholzarretierung
 eingeschoben, die den Akku am  Vorrücken hindert und die zwischen den beiden Servos mit der Nase im
 Rumpf verkeilt wird.

 Als Ergänzung des Modells wurde ein Jeti-Vario zusätzlich untergebracht.
 
 

  Servo- und Empfängereinbau das ganze Modell
Ansicht Querruderservoeinbau der Außenläufer fertig ist der Easy Glider  
      der Besitzer vor dem Erstflug
Einbaulage Akku mit Rutschsicherung  Einbaulage des zusätzlichen Jeti-Variometers Akkueinbau: Akku bis zum Anschlag einschieben, Stütze einlegen  Regler hier in Flugposition 
 
Stefan fliegt, 30.3.2014   Mollmannsberg, 18.6.2016