Willkommen
   
  Meine Modelle
   
  Neue Projekte
   
  Motorensammlung
   
  Fernsteuerungssammlg
   
  Modellbau und -technik
   
  Modellbaumarkt
   
  FMBC Austria
   
   
   
  Modellflug und ÖAeC
   
  Links
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   SB 10 / 3300 (Carrera) 
 

 Nach meinem ersten Großsegler mit 5m Spannweite, im Jahr 1977, der SB 10 von
 Carrera, lief mir irgend
wann eine bereits maltretierte "kleine" SB 10, ebenfalls von
 Carrera,  über den Weg. Der Vorbesitzert hatte die Tragflächen eines anderen
 Modells verwendet, da er im Originalzustand einen Kapitalabsturz hatte. Einzig am
 Rumpfheck sieht man am Rumpf noch die Spuren des Unfalls.

 Schließlich, nach jahrelanger Lagerung, habe ich mich bemüht, das Modell für  
 meinen Sohn flugtauglich gemacht. Immer noch ohne Querruder, doch sieh da, er
 kam er  damit zurecht.

 Für meine Anforderungen reichte das nicht und daher wurden danach Querruder
 eingebaut. Doch neuerlich lag das inzwischen etwas aufgemöbelte Modell  Jahre
 lang auf den Dachboden herum. Nun brachte mich Beschäftigungsmangel dazu,
 den Flieger wieder Einsatzbereit zu machen.

 Der erste Testflug zeigte, ohne Querruder waren die ersten Flüge keine tolle Er-
 fahrung und auch mit Querrudern ist die Reaktion nur bedinght erfreulich, da die
 Reaktion des Modells noch immer behäbig. - Aber man sollte wohl noch mehrere
 Flüge zur besseren Einstellung des Modells durchführen.


 Technischen Daten: Spannweite: 3306mm, Gewicht: 1970g, 5 Funktionen
 
 Auf die irgendwann  folgenden Flugerfahrungen war ich schon gespannt. Es vergingen  wieder Jahre und 2013
 reaktivierte ich den Flieger. Erst 2015 erfolgte ein kurzer Testflug, der prompt in einer Baumlandung endete.
 Durch den Versuch nach dem Start  den Flieger auf mehr Höhe zu bringen wurde er zu langsam und reagierte
 kaum mehr auf die Ruder. Dann kam es zur Baumlandung, die sehr glimpflich ausfiel.

 Mein lieber Sohn Stefan konnte sich Zeit nehmen und eine gute Handsäge under konnten den Ast absägen.
 Samt Modell fiel der Ast, aber, wie könnte es anders sein, auf das Modell. Die Flächen waren bis kurz vor den
 Bruch durchgebogen, doch außer Eindrückungen des Balsaholzes und zwei Risse der Bespannung, waren
 keine großen Fehler festzustellen. Die kleinen Schäden waren rasch behoben oder verschönert, sodass der
 nächste Testflug bald erfolgen könnte.


       
das Modell in Teilen eigentlich ein nettes Modell    
       
vor dem ersten Flug  ... bläst der Wind ganz ordentlich  die Baumlandung   
die Bergung beginnt  mein lieber Stefan sägt den Ast ab der Flieger wird nach Schäden geprüft  ... alles nicht schlimm 
Fehler 1  Fehler 2  Fehler 3  Fehler 4 
   
beim neuerlichen Einfliegen ...