Willkommen
   
  Meine Modelle
   
  Neue Projekte
   
  Motorensammlung
   
  Fernsteuerungssammlg
   
  Modellbau und -technik
   
  Modellbaumarkt
   
  FMBC Austria
   
   
   
  Modellflug und ÖAeC
   
  Links
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   YAN  (verkauft)
 

 
 Ein kurzer Name, doch das Modell kann wesentlich mehr und hätte einen schöneren Namen vertragen. Ein
 tschechisches ARF-Modell aus den ersten Jahren des Aufschwunges. Das Modell ist sehr vielfältig
 einsetzbar, doch kein Starkwindflieger. Angetrieben durch einen Brushlessmotor mit 8 NC-Zellen lässt der
 Flieger viele Möglichkeiten für ausgedehntere Flüge, auch wenn's einmal nicht so besonders trägt, offen. Der
 YAN, Baujahr 2003,  ist mein Zwischendurchmodell für fast alle Gelegenheiten, bei denen ich noch Modellflug
 betreiben Kann und möchte.
 Dennoch ist das Modell nicht ganz einfach zu fliegen, da kein Seitenruder vorhanden ist. Trotz extremer
 Differenzierung der Querruder ist bei etwas größerem Steuerausschlag ein nicht unerhebliches negatives
 Wendemoment zu bemerken.
 Es sieht also nicht gut aus, wenn Kurven so geflogen werden. Mit zusätzlich 30% Expo wirds dann gut. Nach
 längerer Liegezeit im Tankraum, fasste ich den Entschluss zu versuchen, den Segler mit einem Lipo-Akku
 zu betreiben. Ich habe einen 3S mit 3200 mAh ungenutz liegen und der würde vom Gewicht her sehr gut pas-
 sen. Ein kurzes Gespräch mit Freund Peter, dem Elektroexperten, bestätigte die Möglichkeit der Weiterver-
 wendung des alten Reglers. Also machte ich einen Test und tatsächlich, der Motor heulte auf und zog mit
 dem kleinen 10x8-Prop wie entfesselt. Neuerlich den Expertenrat eingeholt, musste ich mich von dem
 Supertriebwerk verabschieden, denn das hätte vermutlich nicht lange so funktioniert. Er schenkte mir einen für
 Ihn nutzlosen Zweizeller mit 2200 mAh und wir nahmen befriedigende Testläufe vor. Ein zusätzlicher neuer
 Akku dieser Art erweitert die Einsatzteit deutlich.
 Der Flieger wurde natürlich neu ausgewogen und es konnte mit dem Akku der Schwerpunkt ohne Bleizu-
 gaben eingehalten werden.  Das Fluggewicht senkte sich um fast 300 g. Beim Testflug entstand der Eindruck,
 dass ich mit einem neuen Modell fliege, denn die Gleitleistung war deutlich besser geworden. Auch ein Verzug
 der Flächen wurde behoben und das machte sich offenbar sehr positiv bemerkbar. Die Steigleistung des
 Modells ist begrenzt aber dennoch konkurrenzfähig; es ist das ja kein Wettbewerbsmodell. - Jetzt macht der
 Vogel wieder viel Spaß.

Yan
    im Landeanflug schlecht zu sehen Video von der Kamera am Modell beim letzten Flug am HSV BK Flugplatz