Willkommen
   
  Meine Modelle
   
  Neue Projekte
   
  Motorensammlung
   
  Fernsteuerungssammlg
   
  Modellbau und -technik
   
  Modellbaumarkt
   
  FMBC Austria
   
   
   
  Modellflug und ÖAeC
   
  Links
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   Tiger 1  - RC-Panzer M 1:16  (Heng Long, China) 
 
  
 Aus Gründen der Verzweiflung über meine gegenwärtige Freizeitsituation im
 Bezug auf allfälligen Modellflug, habe ich mich entschieden, mir einen Panzer
 zuzulegen. Heute gibt es am Markt viele Fertigmodelle die alle möglichen Funk-
 tionen aufweisen. Begonnen mit den normalen Fahrmöglichkeiten gibt es ein
 Soundmodul, einen Rauchgenerator und eine Kanone, aus der 6mm Kügelchen
 an die 20m weit angeschossen werden können. Wegen der Niedrighaltung der
 Ausgaben wurde die ältere Version mit einer  27Mhz-Fernsteuerung gekauft,
 ein Tiger 1.
 Ein weiterer Kaufgrund liegt in meiner Erprobungswut, die bei den günstigen
 Preisen für die geboteten Produkte,  über die Vernunft siegte. Unglaublich was für
 das Geld geboten wird.  Sicherlich wird das auf Kosten der Lebensdauer gehen,
 doch ich denke, dass wir mit den Modellen nicht so oft fahren werden, sodass die
 Abnützung sich in Grenzen halten wird. Und Ersatzteile gibt es zu kaufen.

 Technische Daten:
 Länge: 52cm, Breite: 24cm, Höhe: 20cm, Gewicht: ~ 4kg, Fernsteuerung 27 Mhz



Tiger 1
Fahrvideo



 
 Gleich nach dem Auspacken wurde alles getestet. Alle Versuche den Akku zu laden schlugen fehl. Als Alter-
 native bot sich an, einen zweizelligen Lipo-Akku zu verwenden. Dazu musste jedoch ein Übergangsstecker von
 MPX auf  Tamya hergestellt werden. Mit diesem Akku kam Leben in das Modell. Alle Funktionen arbeiteten
 fehlerfrei.

 Der defekte Akku, erstmals ein LiIonen Akku in unserem Haus, fiel negativ auf, da er am neuesten Ladegerät
 ständig Fehlermeldungen entstehen ließ. Der sehr leichte Akku war von Beginn an verdächtig, doch als nach
 dem Öffnen der Plastik Akkubox ein viel kleinerer Akku als die Box erwarten ließ auftauchte, war es klar, das
 ist ein Akku mit neuer Technologie, der keine Leistung abgeben wollte. - Tiefentladung, der Akku ist hin, das
 war der erste Gedanke. Die Neugier war groß und der Akku wurde vorsichtig zerlegt. Zutage trat dann, dass
 die Verbindung zwischen den zwei Zellen abgebrannt war. Nun versuchte ich die Verbindung neu zu erstellen
 und begann ohne Balancer den Akku zu laden. Unglaublich, er ließ sich laden. Nachdem der Lader abgeschal-
 te hatte begann ich mit dem Balanceranschluss zu laden. Siehe da, es gelang. Gleich nach der Vollladung er-
 folgte der Test im Panzer, wobei der Akku scheinbar stabil seine Leistung hielt und abgab. Anschließend wurde
 er mit dem beim Panzer befindlichen Lader geladen, was auch funktionierte. Der Akku dürfte jetzt OK sein.

 Anders als bei anderen ferngesteuerten Modellen besteht hier eine proportionale Steuerung, die auch nied-
 rige Fahrgeschwindigkeiten und Manöver zulässt. - Überraschend war, dass Konstantin sehr rasch damit
 zurecht kam. Das ermöglicht ihm, Feingefühl für die künftige Steuerung von Modellflugzeugen zu entwickeln,
 was mich natürlich freut.

 Der Test der Kanone mit den Mini-Kunststoffkugeln erfolgte während Konstio im Spital war und er hat auch
 sehr gut funktioniert. Anschließend wurde der Panzer in der ungemähten Wiese neben dem Haus gefahren. Er
 ließ sich hervorragend steuern und erklomm die Steigung unter den Bäumen problemlos. - Die Zukunft wird
 zeigen, wie lange er ordnungsgemäß funktioniert.

 Inzwischen hat mein Enkel schon Erfolg im Umgang mit dem Panzer. Leider ist der Panzer eine alte Ausfüh-
 rung aus 2015, wo die Feinfühligkeit der Steuerung zu wünschen übrig lässt. Es fällt schwer, mit dem Panzer
 langsam zu fahren und dabei leichte Kurven zu steuern. Kommt man mit dem Kurvenknüppel um einen Deut zu
 weit, beginnt der Panzer zu rotieren. Allerdings hilft dieser Umstand beim erlernen der Steuerung von Kurve
 und Fahrtrichtung, denn beim Modellflug ist das auch so. Natürlich gefällt dem Kleinen das Abschießen der
 Kanone (natürlich ohne Kugeln).

 Auch bei dem Panzer gibt es das Problem mit dem Rauchgenerator. Hier trat der Effekt auf, dass der
 Luftpumpenkolben geschrumpft ist und durch die Undichtheit Rauch durch den Zylinder in den Panzer drang,
 aber nur wenig über die Auspuffrohre nach außen.

 Umbau der Fernsteuerungsanlage

 Nachdem die 27Mhz-Steuerung äußerst prompt reagierte und das Steuern von Langsamfahrt sehr schwierig
 war, entstand die Idee, eine technisch höherwertige 2,4Ghz-Anlage zu kaufen und den Panzer damit auszu-
 rüsten. Doch leider funktioniert das nicht so, wie vom Hersteller angesagt. Der bisherige Umbau und das
 Anschließen der diversen Kabel und Stecker an den neuen Empfänger ermöglicht das Fahren des Panzers.
 Erste Fahrversuche sind jedoch entmutigend, da die Feinfühligkeit des Steuerns kaum anders ist als bei dem
 alten Sender.
 Turm und die Kanone bewegen sich auch, aber an falscher Knüppelbelegung. Ob sich die Richtung nach Än-
 derung anpassen lässt, wird sich zeigen.
 Es funktioniert jedenfalls die Abschaltung des Rauchgenerators, das MG funktioniert mit Soundeffekt und die
 Umschaltung des Tiger-Motorsounds auf eine andere Version, sowie die Lautstärkenregelung funktioniert
 ebenfalls. Nicht funktioniert derzeit der Kanonenabschuss samt Rückstoßeffekt. Hier muss der Fehler gefun-
 den werden, um die Sache wieder zu aktivieren.


     
Tiger 1       
      Rauch ist kaum sichtbar  
Rauchmodul wurde überarbeitet      jetzt raucht es wieder       
eine 2,4Ghz-Anlage als Ersatz