Willkommen
   
  Meine Modelle
   
  Neue Projekte
   
  Motorensammlung
   
  Fernsteuerungssammlg
   
  Modellbau und -technik
   
  Modellbaumarkt
   
  FMBC Austria
   
   
   
  Modellflug und ÖAeC
   
  Links
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   URAL 4320  -  RUS-LKW mit Sechsradantrieb   M 1:16  (AMEWI, China) 
 
 
 
 Der URAL 4320 sollte unser erster RC-LKW werden. Doch kam es zu keiner Liefe-
 rung, da der chinesische Lieferant ausverkauft war. Daher schickte er nach kurzem
 hin und her einen MTV US-LKW der auch sehr gut fährt.
 Zusätzlich wurde für den Enkel ein M35 gekauft, der zwar ein nettes geländegän-
 giges Fahrzeug ist, doch der Sender, die Motorleistung und die Lenkung ist minder-
 wertig. Gut, was kann man um 40.- Euro erwarten. Der M 35 muss "aufgerüstet"
 werden, damit er mit dem MTV mithalten kann. Da ich gerne bastle und tüftle, um
 Sachen wider gut benützbar zu machen, kommt mir der M 35 gelegen. Doch das
 Beschaffen der Teile wird noch einige Zeit dauern.....

 Um die Kinder nicht lange warten zu lassen, kaufte ich neuerlich einen URAL 4320
 zu, damit nun wieder beide Buben mit einem LKW fahren können. - Allerdings er-
 fuhr ich nach zwei Monaten, dass mit dem Zoll etwas nicht gestimmt hat und das
 Auto weg ist, wie mir die Verkäuferfirma auch Fernost mit großen Entschuldigungen
 mitgeteilt hat. Das Geld wurde promt retourniert. Rasch entschlossen habe ich um
 30 € mehr (=79.-) bei Schweighofer das Auto gekauft, doch hatte es schon am
 nächsten Tag einen Getriebeschaden.

 Da ich im Internet heraus gefunden habe, dass es den URAL auch von einem ande-
 ren Produzenten gibt, und dass bei gleichem Preis, die technischen Unterschiede
 groß sind, war ich gespannt, ob ich nun das richtige Fahrzeug gekauft habe.
 Vorweg, der Kauf des grauen Amewi Ural war richtig!
 
 Technische Daten:
 Länge:  42,5cm, Breite:  15,5cm, Höhe:  16,5cm, Gewicht: 1,6kg,
 Antriebsakku: 7,2V 700mAh,
 Nachgerüstet: Zweiganggetriebe, Fernsteuerung TG-3  2,4Ghz, BEC 20A


URAL 4320 , RUS LKW
Fahrvideo

 
 Das Modell ist technisch dem MTV von Fayee sehr ähnlich. Vor allem die Fernsteuerung ist vollproportional
 und daher dem WPL M 35 haushoch überlegen. Die Antriebsachsen des jetz vorhandenen Ural besitzen drei
 "Sperrdifferentiale" was beim Geländebetrieb sehr vorteilhaft sind. Die tollen richtigen Differentiale des MTV
 sind hier deutlich im Hintertreffen, wie man das bei einemn Test im Gras oder auf einem etwa 45° steilen Hang
 im Wald sehen konnte. Der Ural hat annähernd das gleiche Fahrgestell wie der MTV, es ist etwas kürzer, aber
 er hat weichere Achsfedern, die sich dem Terrain besser anpasssen. Die Motore und Steuerungen von MTV
 und Ural sind sehr ähnlich und in Ordnung.
 
 Bei meinem ersten Test des Ural im ungemähten Gras und am Hang unter den Föhren, war ich von dessen
 Leistung überrascht. Der Vorteil des Ural  mit den "Sperrdifferentialen" wird im Gelände deutlich sichtbar.
 Darüber hinaus dürfte der Ural etwas schneller als der MTV sein, kann aber natürlich auch sehr langsam ge-
 fahren werden. - Der Lastwagen ist in Ordnung und wird den Enkeln Spaß machen.

 Reparatur mit  Motorupgrade mit Umbaufolgen

 Durch unverständliche Umstände hat mein jüngster Enkel den Ural in die Hand bekommen. Alle von uns wis-
 sen, dass der Kleine immer anfährt und dann nie das Gas ausschaltet. Wenige Spielautos halten das aus, der
 Ural leider nicht. Die Folge ist ein totaler Getriebeschaden.

 Die Zerlegung der Aufbauten des Autos ist nicht schwierig. Interessant wird der Ausbau des Motors. Dazu
 muss aus dem Rahmen der Einsatz der das Lenkservo und dem Empfänger beinhaltet aus den U-Profilen
 herausgezogen werden. Gleiches gilt auch für die Motorhalterung. Beides kann aber nur entfernt werden,
 wenn die Achsbefestigungen der Vorderachse und der Hinterachse entfernt werden. Erst dann lassen sich die
 Rahmenhälften auseinander ziehen und die beiden Einheiten können herausgezogen werden.
 Die weitere Zerlegung des Getriebes bestätigte den Verdacht, dass zumindest einige Zähne von Zahnrädern
 im Getriebekasten umherspuken und das zu lauten Knacksern beim Lauf führt. Bei angenommenen Räder-
 kastendeckel war dann bereits das Übel zu erkennen, denn beim Übertragungszahnrad fehlten bereits 30%
 der Zähne. - Dumm ist nur, dass es für den Ural keinen Ersatz- oder Upgrademotor gibt. Es muss daher auf
 einen Typ für den Konkurrenz-URAL B36 von WPL, zurückgegriffen werden, jedoch wird das angebotene
 Zweiganggetriebe eingebaut. - Das Zweiganggetrieb hat den Vorteil, dass man kraftvoll in der Steigung fahren
 kann. Mit den Sperrdifferentialen kann der Ural im Gelände künftig richtig Spaß machen.

 Zum Schalten des Getriebes muss eine Dreikanal-Fernsteuerung eingesetzt werden. Wie bereits beim M 35
 wird eine TG-3 verwendet. Dafür benötigt man noch einen 20A-Regler mit BEC.

 Um das Zweiganggetriebe einbauen zu können, müssen Öffnungen für das neue Getriebe in die originale
 Motorabdeckung und in die Empfängergrundplatte des Ural ausgeschnitten werden. Da die Empfängergrund-
 platte erheblich auszuschneiden war, fehlt der Platz für Empfänger und Regler, die nun  im Bereich des Füh-
 rerhauses untergebracht werden müssen.
 Die Befestigung des Motors bedurfte des Aufbohrens der im Getriebegehäuse vorhandenen Bohrungen, um
 dort ein M3 Gewinde schneiden zu können. Da das 2-Ganggetriebe etweas schmäler baut, musste auf einer
 Motorseite eine 2mm Sperrholzplatte angeschraubt und angeklebt werden. Wie sich durch die weite Vorlage
 des Motors ergibt, muss ein langes Kardanwellen-Ausgleichsstück verwendet werden.

 Beim Zusammenbau  mussten für den Regler, den Empfänger und die vielen Kabel ausreichend Platz gefun-
 den werden. Doch alles konnte untergebracht werden. Am Fahrerhaus und an der Halterung für das Ersatzrad
 mussten noch kleine Ausschnitte hergestellt werden, damit die DInge nicht am Getriebe anliegen und nicht
 montiertwerden können.

 Schließlich erfolgte die Probefahrt am Asphalt. Alles funktionierte. Auch die Einstellung des Schaltgetriebes
 fünktionierte. Danach ging es in die Graswüste mit Steigung. Schon nach wenigen Metern Fahrt rutsche das
 Getriebe durch. - In der Werkstätte musste ich feststellen, dass das kleine Schaltservo durchläuft, also im
 Servo ein Getriebeschaden vorliegt. Ich denke dass ich ein solches Servo als Ersatz finden werde, doch
 wieder alles zerlegen ist ärgerlich.

 Noch vor dem EInbau des neuen Antriebsaggregates wurde die EInstellung des Schaltweges vorgenommen.
 Dazu musste der Steuerhebel bearbeitet werden, damit das Servo nicht ständig Strom zieht, wenn es im lang-
 samen Gang ist. Beim neuerleichen Endzusammenbau fiel auf, dass eine Leuchtdiode ungehörig blinkt. Zum
 Glück war ein Lichtsatz für die Nachrüstung in den LKWs vorhanden. Davon wurde zwei neue Dioden eingebaut
 und jetzt leuchten die Scherinwerfer wieder wie sie sollen.

 Die Probefahrt am Asphalt und in der Steigung mit Blättern und Ästen bewährte sich der neue Antrieb gut. Bei
 der Schnellfahrt am Asphalt ergab sich beim Umschalten in den Schnellgang, dass der Hinterachsantrieb kurz
 ratterte. Das ist eine Folge der sehr knappen Länge der hinteren Kardanwelle. die bei der Kraftübertragung
 das Hinterachsdifferential kippt, sodass innen das Kegelrad ausser Eingriff kommt. Die Kardanwelle wurde
 verlängert und mit einer Feder versehen, die das Spiel verringert und damit den Triebling an das Tellerrad
 drückt. Bei einer Testfahrt im Gelände gab es keine Probleme, auch nicht beim Schalten der Gänge.

     
       
       
 
       
Ansicht von Servo und Empfänger  Innenansicht Fahrerhaus Vorderachse vor dem Ausbau  Servo-Empfängereinheit wird heraus-gezogen 
Ansicht der Steckplätze  die Motoreinheit wird ausgebaut  Zweiganggetriebe, Gang 1 eingelegt  Gang 2 eingelegt 
Anpassen des neuen Antriebes  bereits zum Verschraubung fertig  Antrieb eingebaut Unteransicht - lange Kardanwelle notwendig, da Motor vorne liegt
mehr Bodenfreiheit gibt es jetzt  Len´kung in Ordnung  Ansicht auf die Elektronik und den Motor  Untersicht des neuen Getriebes 
  fast fertig aber Schaltservo defekt  neues Schaltservo mit Metallgetriebe  Motor neuerlich  eingebaut 
Unteransicht    Video Gangschaltrung  Getriebe gut vom Rahmen geschützt  neue Leuchtdioden eingebaut   
       
       
20A BEC Regler Empfänger Sender