Willkommen
   
  Meine Modelle
   
  Neue Projekte
   
  Motorensammlung
   
  Fernsteuerungssammlg
   
  Modellbau und -technik
   
  Modellbaumarkt
   
  HSV Burg Kreuzenstein
   
  HSV-Flugplatzwetter
   
  Modellflug und ÖAeC
   
  Links
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
    Supermarine  -  Spitfire  (Nr 1)    (verkauft)     
 

 
 Die Spitfire ist ein berühmtes Flugzeugvorbild und ein schönes Flugzeug darüber
 hinaus. Ein Arbeitskollege fand das Modell als Sonderangebot im Internet und bat
 mich es mir anzusehen, ob es für ihn das richtige Anfängermodell wäre. Nun,
 schließlich kaufte ich das Modell, und nach einem Jahr Zwischenlagerung begann
 ich damit meine zweite Modellflugperiode.
 Ausgestattet mit Giezendanner.E-Ezfwk und einem Super Tigre 91 mit einem
 14x7 Prop fliegt das 1,674 m spannende Modell mit Elegance und "wie auf
 Schienen" durch die Luft. 
 Einzig das vom Vorbesitzer nachträglich eingebaute Ezfwk ist wirklich nur bei
 sanften und langsamen Landungen beständig. Schade nur, dass bei dem
 JAMARA-Modell das Merker-Kurzrohr nicht im Rumpf integriert werden konnte. 
 Mir ist nach meinem Neubeginn das Modell zur Zeit bei Vollgas fast zu schnell....



Video
vom Erstflug

 
 
 Nun nachdem ich schon einige Flüge hinter mir habe und trotz guter Landungen mehrfach das Fahrwerk
 überarbeiten musste, habe ich das Modell einiger Maßen im Griff und halte auch längere Vollgasphasen durch.
 Dieses Modell begeistert jeden der es sieht, insbesondere in der Luft. Leider ist die Passform der Motorhaube
 und die Auspufftopf keine Augenweide, dennoch habe ich das Modell gern.
 Beim Starten am Gras stellt sich das Rollen zum Start probelmatisch dar, da das Modell nur mit viel Gas und
 voll gezogenem Höhenruder das Heck am Boden lässt. Wie der Luftstrom am HLW die Kraft verliert kommt es
 zum Kopfstand. Schade.

 Der letzte Flug mit dem Modell endete tragisch. Zuvor gab es ein Senderservice mit dem Hinweis, alle Funkti-
 onen zu testen. Leider habe ich das nur oberflächlich gemacht, spdass die wichtigen Querruder zwer liefen,
 aber in die verkehrte Richtung. Schon die erste Korrektur nach dem Abheben bedeutete dann das Ende des
 Modells. -  Es war reparabel und ich habe es an einen Clubkameraden weitergegeben, von dem ich es nach
 längerer Zeit wieder zurückbekommen habe und es mit der Reparatur wieder zum Leben erweckt habe.

 Letzter Flug: im Oktober 2009

 Zur Seite über die im Jahr 2011 erfolgte Reparatur.
 

Video von der Fahrwerksfunktion
       
     
... es gibt wirklich zwei Spitfires